Bergün / Graubünden 2011

 

Unser Schwerpunkt hier in Bergün war die Eisenbahnstrecke der Albula- und Berninalinie. Diese Strecke mit ihren 55 Tunnels / Galerien und 196 Brücken gehört zum Unesco Weltkulturerbe. Der höchste Punkt der Strecke mit 2.253m befindet sich am Ospizio Bernina, während in Tirano/Italien mit 429m der tiefste Punkt erreicht ist. Ein Spezialtickt der Rhätischen Eisenbahn erlaubte es uns an zwei aufeinderfolgenden Tagen diese Strecke ungegrenzt zu befahren. Einzige Einschränkung: die Panoramawagen des Bernina-Express durften nicht benutzt werden. Dafür konnten wir aber überall aussteigen und mit dem nächsten Zug weiterfahren.
Weitere Höhepunkte hier in Graubünden waren die Rheinschlucht Viamala, die karolingische Kirche St. Peter  Mistail und die Kirche St. Georg in Rhäzüns mit ihren gotischen Malereien. Schon auf der Hinfahrt nach Piemont haben wir die Kirche in Zillis mit ihrer bemalten Holzdecke besichtigt.

       

 

fahnesuisse

001bahnlehrpfad

 

 

 

 

 

 

 

 

 

051Celerina

 

002zillis